die neugestaltete Web - Präsenz

 von Erwin & Karin

möchte mit Info und Wissen
   ihr Interesse wecken.

Wir berichten von:

eigenen Radtouren,
Kultur am Radweg,
Radwegen im Rheingau,
Taunus und Rheinhessen,

wie auch von kreativen Beschäftigungen.

 

Mit dem Fahrrad unterwegs

Beim ausgiebigen Samstagsfrühstück macht sich langsam Vorfreude breit. Eine Wochenendfahrradtour soll es    sein mit Übernachtung. Gut zu wissen: Mit dem Fitness - Programm auf dem Hometrainer  ist es noch nicht
getan,  wenn man auf Tour gehen möchte. Für geübte Radler natürlich keine Frage.

Sorgfältiges Planen kann viele Unannehmlichkeiten ersparen. Das gilt vor allen Dingen für längere Touren.

"Die Gruppe ist so stark, wie ihr schwächstes Glied"

Das ist kein dummer Spruch, aber sehr schwer in die Tat umzusetzen!

  Jeder Radler sollte einige wichtige Punkte beim Fahrradscheck vor der ersten Tour beachten:



 

Rissige, brüchige  oder abgefahrene Reifen ersetzen. Die Schlauchventile überprüfen und gegebenenfalls austauschen.   Alle Schrauben  nachziehen. Bremsen und Bremskabel prüfen. Bremsgummi bei Bedarf
erneuern. Vorder- und Rücklicht testen.  Luftdruck der Reifen prüfen. Werkzeug aktualisieren. 

Zur standardmässigen Ausrüstung gehören:

Ein Schlüssel für 10 unterschiedliche Muttergrössen, ein flacher Maul - und ein Rundschüssel. Schraubenzieher und Kombizange, Flickzeug, Fahrradöl, Putzmittel, Gummilösung, Reifenheber.

Ein Tipp aus Erfahrung: ein neuer Schlauch, spart Zeit und Ärger, den defekten Schlauch kann man später reparieren.

Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur die falsche Kleidung. Die richtige Kleidung sollte weder zu warm , noch zu leicht sein. Mit  Unterwäsche, die den Schweiss von der Haut weg nach aussen transportiert fängt es an. Wichtig sind richtige Radlerhosen mit eingearbeitetem Polster und ein Radshirt. Eine Fahrradjacke schützt  vor Wind und Regen . 

Der Fahrradhelm ist nicht jedermanns Sache, aber der Schutz des Kopfes sollte im Vordergrund stehen,  nicht die Schönheit der Frisur! Wenn Kinder mitfahren ist das sowieso kein Thema, da besteht Helmpflicht, wir wollen ja mit gutem Beispiel  voran gehen.  Der Helm muss gut passen, das bedeutet, wenn er auf der Hutkempenlinie sitzt und der Gurt geschlossen ist, darf er sich mit dem Finger nicht leicht wegschieben lassen. Helme sollten nicht älter als 6 bis 7 Jahre sein.

Sportschuhe mit Profilsohle sollten es schon sein, besser noch spezielle Radschuhe (MTB). Sandalen oder Holzschuhe sind absolut daneben. Fahrradhandschuhe zum Schutz vor Schürfwunden und  Blasen auf den Handinnenflächen.

Eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und Apres Lotion sind ebenfalls sehr wichtig. Man kann  ja der Sonne, wenn sie denn scheint nicht ausweichen. Ob man allein oder mit Freunden und Familie unterwegs ist, eine kleine Notfall - Apotheke muss  mit!

Dazu gehören:

Pflaster in allen Grössen, Verbandsmull für grössere Verletzungen, Jod zum desinfizieren von Wunden, Arnika Salbe für Verrenkungen und Verstauchungen, Magnesium Brausetabletten gegen Muskelkater. Radeln macht nicht nur Spass, sondern wirkt  anregend auf die Funktion von Herz und Kreislauf, sowie  auf die Hormonproduktion und den Stoffwechsel.

Wer hat, sollte sich auf seinem Hometrainer fit machen, auch wenn nur eine Wochenendtour geplant ist.

 

Wir wünschen  Ihnen viel Spass beim Stöbern auf unseren Seiten,

und immer genügend Luft im Reifen, wenn Sie auf Tour gehen.

 

Erwin & Karin